Anmelden Registrieren

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name *
Username *
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *
Captcha *

Hier finden Sie die schönsten Spielplätze für Groß und Klein.

Spielplatz in Berlin
Gürtelstraße in Friedrichshain-Kreutzberg


 

Interessantes für jede Altersstufe!
Hier ein Beispiel für spannendes und kreatives Spiel, mit lebendigen Spielflächen und aktivem Lernen.
weiter lesen

Graffiti-Schutz-Paket (GPS)

Leider werden auch Spielplätze von Graffiti-Sprayern nicht verschont.

Manchmal sind es nur Schnmierereien und Farbmarkierungen, die Spielgeräte, Sitzmöglichkeiten, sowie Abgrenzungen verunstalten.
Wird nicht schnell genug das Graffiti entfernt, ist das eine Art "Freibrief" zum sprühen.

Die Folgen → es wird immer mehr.

Deshalb schützen Sie auch Ihren Spielbereich mit dem Graffiti-Schutz-Paket (GSP).

Basierend aus Nanotechnologie wird ihr Spielplatz behandelt und neue "Verunreinigungen"lassen sich leicht entfernen.

Sie können das Graffiti-Schutz-Paket auch einzel ohne die Spielplatzflatrate ordern.

Bereits ab 9,90 €/Monat möglich.
(Zusatzpaket bei Spielplatzflatrate schon ab 5,00 €/Monat.)

Öffentliche und private Spielplatzgeräte

Der Unterschied zwischen Spielplatzgeräten für den öffentlichen und den privaten Bereich bzw. Gebrauch misst sich vordergründig an der Konstruktion sowie dem hierzu verwendeten Material hinsichtlich der Nutzung und dem sich daraus entstehenden Verschleiß. Spielplatzgeräte für den öffentlichen Bereich, dazu zählen auch Spielplatzgeräte in Kindereinrichtungen, müssen der Norm DIN EN 1176 entsprechen. Spielplatzgeräte für den ausschließlich privaten Bereich, wie sie beispielsweise u. a. in Baumärkten angeboten werden, entsprechen der Norm DIN EN 71-8 (Schaukeln, Rutschen und ähnliches Aktivitätsspielzeug für den häuslichen Gebrauch, Innen- und Außenbereich). Grundsätzlich sind Zubehörteile nach der DIN EN 71-8  nicht mit Spielplatzgeräten nach der DIN EN 1176 (Öffentlicher Bereich) zu kombinieren.

Öffentliche und private Spielplatzgeräte

Der Unterschied zwischen Spielplatzgeräten für den öffentlichen und den privaten Bereich bzw. Gebrauch misst sich vordergründig an der Konstruktion sowie dem hierzu verwendeten Material hinsichtlich der Nutzung und dem sich daraus entstehenden Verschleiß. Spielplatzgeräte für den öffentlichen Bereich, dazu zählen auch Spielplatzgeräte in Kindereinrichtungen, müssen der Norm DIN EN 1176 entsprechen. Spielplatzgeräte für den ausschließlich privaten Bereich, wie sie beispielsweise u. a. in Baumärkten angeboten werden, entsprechen der Norm DIN EN 71-8 (Schaukeln, Rutschen und ähnliches Aktivitätsspielzeug für den häuslichen Gebrauch, Innen- und Außenbereich). Grundsätzlich sind Zubehörteile nach der DIN EN 71-8  nicht mit Spielplatzgeräten nach der DIN EN 1176 (Öffentlicher Bereich) zu kombinieren.

 

Spielplatz für Kleinkinder

 

geeignet für Kinder unter sechs Jahren. Das Spielplatzangebot besteht bei einer nutzbaren Spielfläche von mindestens 150 m² vorwiegend aus einem Sandkasten, einer Rutsche und einer Schaukel.

Allgemeine Spielplätze

 

 

für Kinder und Jugendliche mit einer nutzbaren Spielfläche von mindestens 2.000 m². Es gibt Spielangebote für Kleinkinder und für die über Sechsjährigen ist das Spielangebot durch unterschiedlichste Spielgeräte (z.B. Kletterkombinationen, Drehscheiben, Seilbahn) erweitert. Ferner können Ballspielmöglichkeiten, Abenteuerspielecken und Wasserspielbereiche integriert sein.

Spielplätze für ältere Kinder und Jugendliche

 

 

geeignet für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren.

Hierunter fallen beispielweise reine Ballspielbereiche, Bereiche zum Skaten und BMX-Rad-fahren sowie sportorientierte Ausstattungen wie z.B. Tischtennisplatten.